Bezirkegruene.at
Navigation:
am 23. Jänner

Minigolfplatz-Areal: Gemeinderat hält sich nicht an eigene Planungsziele und stimmt Umwidmung zu

Eva Schobesberger - Der Naturschutz und der Grüngürtel sind die großen Verlierer der heutigen Gemeinderatssitzung, nachdem SPÖ, FPÖ und ÖVP die Umwidmung des Minigolfplatz-Areals am Freinberg beschlossen haben.

Die Bedeutung eines zusammenhängenden, intakten Grüngürtels ist auch im Örtlichen Entwicklungskonzept (ÖEK) Nr. 2 der Stadt nachzulesen, das der Gemeinderat im Mai 2013 unter breiter Einbindung und mehrmonatiger Entwicklung und Verhandlung beschlossen hat. Das ÖEK legt die übergeordneten Planungsziele und  -Grundsätze fest, die zumindest zehn Jahre Bestand haben. „Zwischen Freinberg/Froschberg und Leonding ist der Siedlungsraum durch einen teilweise nur noch schmalen Grünzug getrennt“, heißt es im ÖEK ist. Deshalb wird darin u.a. „Keine weitere Baulandausweisung“ empfohlen. 


Der Grüngürtel ist gemeinsam mit den innerstädtischen Parkanlagen der wertvollste Schatz den wir im Kampf gegen die Auswirkungen der Klimakrise haben. Wenn man den Grüngürtel angreift, ist das, als ob man im eigenen Zuhause alle Fenster zumauert. Mit dem heutigen Beschluss ist ein Präzedenzfall geschaffen worden, der Tür und Tor für weitere Umwidmungsbegehrlichkeiten öffnet. Ein großes Danke an die breite BürgerInnen-Bewegung, die sich so konsequent für den Schutz unseres Stadtgrüns einsetzt und ihren Unmut heute auch bei einer Protestaktion deutlich gemacht hat.  



Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!