Bezirkegruene.at
Navigation:
am 7. November

Gefährden Post-City-Türme die Stadtdurchlüftung? Gutachten muss umgehend erstellt werden

Eva Schobesberger - Elf Türme sollen bei der Entwicklung der Post City am Hauptbahnhof in den kommenden Jahren in die Höhe gezogen werden. Wie sich diese große Zahl von zusätzlichen Hochhäusern im Bahnhofsviertel auf die städtische Durchlüftung auswirken, muss dringend geklärt werden. Dazu ist ein eigenes Gutachten nötig.

Eine wichtige Durchlüftungsschneise für unsere Stadt bildet der Grünzug Bergern in Leonding. Dieser Korridor darf durch den Bau weiterer Hochhäuser neben dem Hauptbahnhof nicht versperrt werden. Versiegt dieser Durchlüftungsstrom wäre das so, als ob man im eigenen zu Hause alle Fenster zunagelt. Um solche negativen Folgen für das Stadtklima und somit für unsere Lebensqualität zu verhindern, braucht es neben einem Durchlüftungsgutachten für das Post-City-Projekt auch eine generelle Adaptierung der 10-Punkte-Checkliste für Hochhäuser in Linz. 

Diese Maßnahme schlägt auch Simon Tschannett von der Firma Weatherpark vor, der im Auftrag des städtischen Umweltmanagements, die Linzer Stadtklimainformationen erhoben hat. Der 10-Punkte-Plan ist weder rechtlich verankert, dazu fehlen verbindliche Maßnahmen und Grenzwerte. Fragen, wie sich Hochhäuser auf das städtische Mikroklima und die Überhitzung auswirken, wird bei der Prüfung von hohen Bauvorhaben viel zu wenig Raum gegeben. Das muss sich dringend ändern​​.

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!