Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. Jänner

Eschensterben in Linz: Angekündigte Wiederaufforstung rasch umsetzen – Grünraumstrategie für Linz fehlt nach wie vor

Ursula Roschger - Erneut müssen in Linz dutzende Eschen wegen eines Pilzbefalles geschlägert werden. Dass sich die Bäume im Winklerwald nicht retten lassen, bestätigen auch ExpertInnen. Wir gehen davon aus, dass die Ankündigungen eine Wiederaufforstung in die Wege zu leiten, rasch in die Tat umgesetzt werden. Gleichzeitig braucht es endlich eine Strategie zum Erhalt und Ausbau unserer Grünflächen.

Nicht zum ersten Mal müssen kranke Eschen im Linzer Stadtgebiet gerodet werden. War vor rund einem Jahr ein Gebiet im Wasserwald betroffen, so sind es nun mehrere Grundstücke im Winklerwald auf dem Froschberg. Wichtig ist, dass so schnell als möglich neue Bäume gepflanzt werden, damit dieser wertvolle Grünzug in unserer Stadt erhalten bleibt.

Schließlich ist durch Studien längst belegt, dass Bäume und Pflanzen eine wichtige Rolle für die Gesundheit und Lebensqualität in einer Stadt spielen. Klar ist, dass sich Bäume vor gewissen Krankheiten nur schwer schützen lassen. Sehr wohl möglich ist es aber, sich zu einem sorgsamen Umgang unseres Stadtgrüns nicht nur zu bekennen, sondern aktiv in der Stadtplanung dafür einzutreten. Eine konkrete Strategie für den Erhalt und Ausbau unserer Grünflächen, wie es sie zum Beispiel auch in Wien gibt, fehlt in unserer Stadt nach wie vor.

Jetzt spenden!