Bezirkegruene.at
Navigation:
am 15. Mai

Sport, Kultur, Naherholung: Grüne fordern Konzept für Nutzung des Areals unter den künftigen Bypassbrücken

Rossitza Ekova-Stoyanova - Trotz mehrerer Brückenbaustellen zählt die Donaulände entlang der Urfahraner Gleißner-Promenade zu den attraktivsten Naherholungsplätzen in der Stadt. Wenn die Bauarbeiten an den Voest-Bypassbrücken beendet sind, haben wir die Chance, den Raum bei und unter den Brücken den Menschen zurückzugeben und noch attraktiver zu gestalten. Dafür braucht es aber ein Konzept, das wir im Gemeinderat fordern.

Erholungssuchende, die sich sportlich betätigen, gemütlich spazieren gehen oder einfach die Natur genießen – gerade an schönen Tagen ist das Donauufer einer der beliebtesten Freizeitareale. Durch die Bypassbrücken verändert sich aber auch der Abschnitt entlang der Gleißner-Promenade in diesem Abschnitt. 

Um den Bereich bei bzw. unter den Brücken bestmöglich im Sinne der Menschen zu nutzen, ist es sinnvoll, frühzeitig mit Überlegungen für Gestaltungsmöglichkeiten zu beginnen. Ideen, wie dieser Bereich bespielt werden kann, gibt es viele – sei es durch die Erweiterung des Sportangebotes, eine kulturelle Nutzung oder einfach zusätzliche Erholungsflächen. Klar ist aber, dass Vorschläge nur in Einklang mit etwaigen naturschutzrechtlichen Vorgaben realisiert werden können. 



Keine zusätzlichen Angsträume unter Bypassbrücken schaffen

Zu bedenken gilt es außerdem, dass durch die Bypassbrücken mehr Bereiche ohne Tageslicht entstehen. Deshalb müssen auch Maßnahmen mitgedacht werden, um keine zusätzlichen Angsträume unter der Brückenkonstruktion zu schaffen. Ich bin aber überzeugt, dass es gelingt, das Naherholungsgebiet im Bereich der Voestbrücke noch weiter im Sinne der Menschen aufzuwerten.​​

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!