Bezirkegruene.at
Navigation:
am 15. April

Ausdauer zahlt sich aus: Letztplatzierter Marathon-Teilnehmer erhielt Lebensqualitätspreis der Grünen Linz

Rossitza Ekova-Stoyanova - Ein besonderes Stadterlebnis genossen heute die rund 20.000 TeilnehmerInnen des Linz-Marathons. Dass sich Ausdauer und Durchhaltevermögen auszahlen, stellte dabei Jan Vodnansky unter Beweis, der als Letzter das Ziel erreichte. Als Dankeschön erhielt er den 17. „Grünen Lebensqualitätspreis“

Für seinen Beitrag, unsere Stadt ein bisschen länger von Autos, Lärm und Abgasen freizuhalten, darf sich Vodnansky über ÖBB-Gutscheine im Wert von 100 Euro freuen. Ich gratuliere allen LäuferInnen sehr herzlich zu ihrer großartigen Leistung. Alle SportlerInnen haben heute zu einem ganz besonderen Stadterlebnis beigetragen. Im Mittelpunkt des heutigen Stadtgeschehens standen einmal mehr der Sport und die Menschen. Es gibt nur wenige Gelegenheiten, wo wir Linz so frei von Autos erleben und die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt unseres Stadtgeschehens steht.

Bereits traditionell verliehen die Grünen Linz dem Letzten des LäuferInnenfeldes den „Grünen Lebensqualitätspreis“. Die rund 20.000 LäuferInnen haben eine verbesserte Luftqualität entlang der Marathon-Strecke erreicht. Wer dabei die Trasse am längsten frei von Autos, Lärm und Abgasen hält, soll mit einem kleinen Dankeschön belohnt werden.  

Beim diesjährigen glücklichen Gewinner des „Grünen Lebensqualitätspreises“ handelt es sich um Jan Vodnansky. Er bezwang die 42,195 Kilometer lange Strecke in 5 Stunden und 47 Minuten. Damit erreichte er als Letzter des LäuferInnenfeldes das Ziel am Linzer Hauptplatz. Über seine Zielankunft und den unerwarteten Preis der Grünen Linz freute er sich sichtlich.



Jetzt spenden!