Bezirkegruene.at
Navigation:
am 15. Mai

Polit-Hickhack rund um Umgestaltung des Hessenparks darf Umsetzung der Pläne nicht weiter gefährden

Bernhard Seeber - Obwohl nun endlich ein konkretes Projekt für die Neugestaltung des Hessenparks vorliegt, wurde dieses in den vergangenen Tagen durch unnötiges Hickhack neuerlich gefährdet. In der vor kurzem zu Ende gegangenen Sitzung des zuständigen Ausschusses konnte nur durch einen Abänderungsantrag in letzter Minute eine Mehrheit gefunden werden.

Das Polit-Schauspiel der vergangenen Tage auf Kosten der AnrainerInnen war wenig hilfreich und hat jetzt hoffentlich ein Ende. Denn nur, nachdem der zuständige ÖVP-Vizebürgermeister Baier ein geändertes Konzept für die Neugestaltung des Parks präsentiert hatte, gab es in der Ausschuss-Sitzung eine knappe Mehrheit für den Umbau. 

Konkret soll die geplante Gastronomieeinrichtung aufgrund des angekündigten Alkoholverbotes vorerst doch nicht realisiert und die Sanierung der Toiletten nicht angegangen werden. Somit werden die Ergebnisse des vorangegangenen BürgerInnenbeteiligungsprozesses nur teilweise berücksichtigt. Wir gehen davon aus, dass die Idee ein Café einzurichten und die Sanierung der WC-Anlagen trotzdem weiterverfolgt werden. 

Änderungen machten Zustimmung vorerst unmöglich

Nachdem der abgeänderte Antrag im Vorhinein nicht bekannt war, haben sich die Grünen Linz vorerst (noch) der Stimme enthalten. Natürlich begrüßen wir die Umgestaltung der Parkfläche und fordern diese seit Jahren. Aufgrund der Kurzfristigkeit des Abänderungsantrages war uns eine Zustimmung heute nicht möglich. Wir werden die für uns offenen Fragen noch klären. Danach sollte einer Zustimmung im Gemeinderat nichts im Wege stehen.  



Jetzt spenden!