Bezirkegruene.at
Navigation:
am 14. Mai

Für den Ausbau der Sozialarbeit braucht es keine Stadtwache

Alexandra Schmid - Nach der schrittweisen Ausweitung der Befugnisse wird die Stadtwache nun auch noch mit Aufgaben der Sozialarbeit betraut. Das hat heute Nachmittag der Sicherheitsausschuss beschlossen. Zur Umsetzung soll eine Leistungsvereinbarung mit einem externen Verein oder einer externen Firma abgeschlossen werden. So begrüßenswert ein Ausbau der Sozialarbeit ist, dafür braucht es die Stadtwache nicht.

Auch wenn externe ExpertInnen für die Streetwork-Arbeit verpflichtet werden sollen, bleibt der Eindruck bestehen, dass es so zu einer Vermischung der Aufgaben der Stadtwache und der Sozialarbeit kommt. Hier soll passend gemacht werden was nicht zusammenpasst. Schließlich sind die Aufgaben grundverschiedene. So ahndet der Ordnungsdienst bestimmte Vergehen. SozialarbeiterInnen haben hingegen den Auftrag, sich um Menschen in Notlagen zu kümmern und präventiv tätig zu werden. Das ist, als ob bei einem Gerichtsprozess jemand zugleich als Staatsanwaltschaft und als VerteidigerIn arbeiten würde.

Dass es in unserer Stadt dringend einen Ausbau der Sozialarbeit braucht, ist unbestritten und wurde von uns auch vielfach gefordert. Warum eine Aufstockung im Streetwork-Bereich erst dann umgesetzt wird, wenn es dadurch zu einer weiteren Aufwertung der Stadtwache kommt, ist unverständlich. Die Stadt hätte hier in den vergangenen Jahren schon längst selbst tätig werden können und auch müssen. Doch während überall sonst an allen Ecken und Enden gespart werden muss, spielt Geld offenbar keine Rolle, wenn es um die Stadtwache geht.   

Zukunft  der Stadtwache gehört dringend besprochen

Gleichzeitig sollen besonders qualifizierte Stadtwache-MitarbeiterInnen Schulungen in sozialer Kompetenz und Konfliktbewältigung erhalten sollen. Dass diese Ausbildung nicht alle Bediensteten des Ordnungsdienstes erhalten, bevor sie auf der Straße unterwegs und mit BürgerInnen in Kontakt sind, ist erschreckend und zeigt, dass über die Zukunft und Sinnhaftigkeit der Stadtwache dringend gesprochen werden muss.


Jetzt spenden!