Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Juli

Wo bleibt Überdachung der Radabstellplätze beim Bahnhof? Umsetzung dauert schon mehr als ein Jahr

Klaus Grininger - Nicht nur, dass die Radabstellplätze beim Linzer Hauptbahnhof oftmals überfüllt sind, es fehlt auch weiterhin an einer Überdachung. Obwohl der Gemeinderat im Juli des vergangenen Jahres auf Antrag der Grünen einstimmig beschlossen hat, die Freiluftabstellanlage entsprechend wetterfest zu machen, ist bisher nichts geschehen.

Dass sich die Verantwortlichen in mehr als einem Jahr nicht auf den für das Projekt notwendigen Bike&Ride-Vertrag einigen können, ist schwer zu glauben. Hier sind alle Beteiligten gefordert, mehr Tempo zu machen, damit die RadlerInnen beim Hauptbahnhof zumindest wettertechnisch nicht mehr im Regen stehengelassen werden​​. 

Ein Blick auf die Linzer Straßen zeigt deutlich: Immer mehr Menschen sind mit dem Bike in der Stadt unterwegs. Diese erfreuliche Entwicklung schlägt sich auch auf die Auslastung bei den Radabstellplätzen nieder. Besonders überfüllt sind dabei die Fahrradgarage und die Freiluft-Ständer beim Linzer Hauptbahnhof. Gerade PendlerInnen lassen hier ihre Bikes tagsüber stehen und erleben immer wieder eine unangenehme Überraschung, wenn sie zurückkommen und sie auf einem völlig nassen Fahrrad den Heimweg antreten müssen. 

Dabei sollte es – gerade was die Überdachung der Anlage betrifft – schon längst eine wesentliche Verbesserung im Sinne der RadfahrerInnen geben. Zeit genug, um den Gemeinderatsbeschluss in die Tat umzusetzen, wäre genügend gewesen. Ich erwarte mir, dass die Formalitäten zwischen Stadt, Land und ÖBB endlich finalisiert werden und eine der größten Radabstellanlagen in unserer Stadt den längst überfälligen Schutz vor Wind und Wetter bietet​​.

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!