Bezirkegruene.at
Navigation:
am 5. Juni

Linz bleibt Staustadt: Öffi-Ausbau zur Entlastung von Mensch und Umwelt muss endlich auf Schiene kommen

Klaus Grininger - Der Stau ist auf den Linzer Straßen ein täglicher Begleiter. Das zeigt der Stauindex des Navi-Herstellers TomTom, wonach die PendlerInnen in Linz 73 Stunden pro Jahr im Stau verlieren. Knapp zwei Arbeitswochen müssen viele Menschen jährlich auf der Strecke lassen. Das ist nicht einzusehen und ein klares Signal, dass beim Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebotes Tempo gemacht werden muss.

Seit Jahren ist die Staustadt Linz Fixkandidat in den Verkehrsnachrichten diverser Radiosender. Mangels schneller, attraktiver Öffi-Verbindungen in die Stadt, bleibt vielen Menschen kaum eine andere Wahl als täglich ins Auto zu steigen und somit viel Zeit auf der Straße liegen zu lassen. Dabei würden viele BürgerInnen lieber bequem mit Zug, Straßenbahn oder Bus zu ihrem Arbeitsplatz fahren, anstatt Zeit und Nerven im Stau zu verlieren. 

Dennoch stehen Maßnahmen für Mensch und Umwelt seit Jahren auf dem Abstellgleis. Die Umsetzung der 2. Schienenachse und der neuen Mühlkreisbahn, die Errichtung von Busschleusen, bessere Öffi-Anbindungen des Hafenviertels sowie Randgebieten der Landeshauptstadt – all diese Projekte lassen seit Jahren auf sich warten.

Verkehrsreferent weiter in der verkehrspolitischen Sackgasse unterwegs 

Dieser Umstand scheint den zuständigen Vizebürgermeister Hein aber wenig zu kümmern. Die Freude des Verkehrsreferenten, dass es in anderen Städten noch mehr staut, ist völlig verfehlt und zeigt wieder einmal, dass er in einer verkehrspolitischen Sackgasse unterwegs istSchließlich werden die geplanten Autobahnschneisen mitten durch unsere Stadt das Problem nicht lösen, sondern nur noch mehr Verkehr nach Linz bringen. 

Wie viele Stunden sollen die Menschen denn noch im Stau verlieren? Die einzige zukunftsfähige Lösung ist der Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Es braucht die gemeinsamen Anstrengungen von Stadt, Land und Bund, um die Finanzierungen sicherzustellen, damit die vielen Baustellen im Öffi-Netz endlich angegangen werden


Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!