Bezirkegruene.at
Navigation:
am 20. Juni

Hängebrücke: Nettes Tourismusprojekt, das Alltags-Verkehrsprobleme in Linz aber nicht löst

Klaus Grininger - Während eine FußgängerInnen- und RadfahrerInnen-Brücke über die Donau in der Innenstadt seit Jahren auf sich warten lässt, soll nun zwischen Frein- und Pöstlingberg eine Hängebrücke entstehen. Bei den Plänen mag es sich um ein nettes Tourismusprojekt handeln. Die Verkehrsprobleme im Alltag werden dadurch aber nicht gelöst. Zudem sind noch viele Frage offen.

So soll die Hängebrücke aussehen. Foto: Erlebniswelt Leopoldsberg Betriebs GmbH

Zwischen vier und sieben Euro soll die Benützung der Brücke künftig kosten. Es ist stark zu bezweifeln, dass ein kostenpflichtiger Alltagsweg einen Mehrwert zur Verbesserung der Verkehrssituation in unserer Stadt haben wird. Noch dazu, da Fahrräder über die Brücke lediglich geschoben werden dürfen.

Generell muss aus Sicht der Grünen Linz ein Mehrwert für die Stadt durch das Projekt gegeben sein. Außerdem sind noch zentrale Fragen ungeklärt. Wer finanziert und kümmert sich um die Wartung der Brücke, wie groß ist der Eingriff in die Natur am Pöstlingberg und am Freinberg, wie sieht es mit den rechtlichen Genehmigungen aus und wer haftet, wenn sich das Projekt doch nicht zur erwarteten Tourismusattraktion entwickeln sollte?


Jetzt spenden!