Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. November

Erfreuliche Wende im Tiefgaragen-Streit

Bernhard Seeber - AnrainerInnen-Proteste retten den Andreas-Hofer-Park

Trotz massiver Proteste der AnrainerInnen und eines negativen Naturschutzgutachtens hielten Bürgermeister Luger und Stadtrat Hein am Bau einer Tiefgarage unter dem Andreas-Hofer-Park unbeirrt fest. Der breite Widerstand dürfte nun zu einem Umdenken geführt haben, freuen sich die Grünen Linz über die Entscheidung und die Rettung des Parks.

Weder die massiven Proteste noch eine vorliegende Naturschutzexpertise, die vor „einer dauerhaften Verschlechterung der Situation warnt, wenn es zum Bau der Tiefgarage kommen sollte, beeindruckten Bürgermeister Luger und Stadtrat Hein: „SPÖ und FPÖ standen von Beginn an hinter dem Projekt und die massiven Einwände der Betroffenen wurden von Luger und Hein schlicht ignoriert. Dank des hartnäckigen Widerstandes allen voran der BürgerInnen-Initiative ‚Rettet den Andreas-Hofer-Park’ und rund 3000 gesammelten Unterschriften gegen das Tiefgaragenprojekt, können die AnrainerInnen jetzt aber aufatmen“, freut sich der Grüne Gemeinderat Bernhard Seeber über die überraschende Wende im Tiefgaragen-Streit. 

„Es braucht viel Energie und einen enormen Einsatz von BürgerInnentiativen um gegen solche Bauvorhaben, die oft auch gegen die Interessen der Betrofffenen realisiert werden sollen, erfolgreich zu sein. Dieses Umdenken bei Rot-Blau ist letztlich das Verdienst der BürgerInnen-Initiative ‚Rettet den Andreas-Hofer-Park’ und der vielen engagierten AnrainerInnen“, ist Seeber überzeugt.

​16.11.2017

Jetzt spenden!