Bezirkegruene.at
Navigation:
am 12. September

Alternativer Standort für Tiefgarage im Andreas-Hofer-Park möglich: Grünfläche muss dauerhaft geschützt werden!

Klaus Grininger, Bernhard Seeber - Erste positive Signale zeichnen sich bei der Rettung des Andreas-Hofer-Parks ab. FPÖ-Infrastrukturstadtrat Markus Hein zufolge, gibt es für die geplante Tiefgarage einen alternativen Standort, der die Grünfläche nicht zerstören würde. Angesichts dieser erfreulichen Neuigkeiten wird es endlich Zeit, sich von den Plänen, die Stellplätze unter dem Andreas-Hofer-Park zu errichten, zu verabschieden

Der gestern präsentierte Ersatzstandort ist rund 200 Meter vom Park entfernt und würde viele Vorteile bieten. So ist die Fläche, die nun in Betracht gezogen wird, unter der Straße, die Natur kommt also nicht zu Schaden. Außerdem gehört das Grundstück bereits jenem Unternehmen das die Tiefgarage errichten möchte. Unser Gemeinderatsantrag vom Mai, alternative Standorte zu suchen, ist nun doch erfüllt und hat gezeigt, dass es sehr wohl andere Möglichkeiten gibt, in dem Viertel Garagenplätz zu bauen. Diese Tatsachen können SPÖ und FPÖ nicht länger ignorieren. Bürgermeister Klaus Luger und Infrastrukturstadtrat Markus Hein sind nun gefordert, sich zum Andreas-Hofer-Park zu bekennen und Schritte einzuleiten, damit die Grünfläche dauerhaft geschützt bleibt.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.