Bezirkegruene.at
Navigation:
am 14. April

Altenberger Straße: Aufgelassener Zebrastreifen erschwert Querung deutlich – Ausschuss berät über Verbesserungen

Helge Langer - An einen Hindernislauf erinnert die Querung für FußgängerInnen und RadfahrerInnen in der Altenberger Straße auf Höhe der Kreuzung mit der Schumpeterstraße. Schuld daran ist ein fehlender Zebrastreifen, der auf Kosten einer zusätzlichen Abbiegespur aufgelassen worden ist. Dass sich jetzt der Infrastrukturausschuss überlegt, wie eine bessere Lösung erreicht werden kann, ist ein erster Schritt.

Wer zu Fuß oder mit dem Rad aus der Schumpeterstraße kommt und die Altenberger Straße queren möchte, muss dabei im Zickzack gehen und gleich zwei Mal die Gleise der Straßenbahn passieren, ehe der Weg fortgesetzt werden kann. Neben den AnrainerInnen und den BesucherInnen des nahegelegenen Winkler Marktes sind vor allem die SchülerInnen des Bundesschulzentrums Auhof und die Studierenden der JKU die Leidtragenden dieser Situation, die ja nur entstanden ist, um dem Autoverkehr einmal mehr Vorfahrt einzuräumen. 

Schließlich haben FußgängerInnen und RadfahrerInnen früher einen Zebrastreifen mehr vorgefunden. Dieser hat den Übergang deutlich vereinfacht und ist wegen einer zusätzlichen Auto-Abbiegespur in die Schumpeterstraße entfernt worden. Jetzt liegt es am Ausschuss, geeignete Möglichkeiten zu finden, um den Menschen eine möglichst barrierefreie und sichere Kreuzung der Straße wieder zu ermöglichen. Wenn es keine andere Lösung gibt, muss auch die Rücknahme der Autoabbiegespur in Betracht gezogen werden​.

Kleine Maßnahme, große Auswirkung: Ein fehlender Zebrastreifen macht die Querung...
... der Altenberger Straße zum Hindernislauf
Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!