Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. Februar

Gemeinsamer Einsatz von Grünen und ÖVP hat sich bezahlt gemacht: Freier Zugang zum Pressearchiv der Stadt Linz bleibt gewährleistet

Helge Langer - Vom Tisch ist, dass es beim Relaunch der Stadt-Website zu Verschlechterungen und zu einem Rückgang der Transparenz im Bereich des Online-Pressearchives kommt. Wie im Ausschuss für Finanzen, Innovation und Verfassung berichtet worden ist, können auch künftig ältere Artikel abgerufen werden. Damit wird unsere Forderung erfüllt und verhindert, dass Linz in die vordigitale Steinzeit zurückfällt.

In einem gemeinsamen Gemeinderatsantrag haben Grüne und ÖVP im vergangenen Juni gefordert, dass das Stadt-Pressearchiv auch nach dem Relaunch der Website in gewohnter Form bestehen bleibt. Zur Erinnerung: Ursprünglich wäre geplant gewesen, dass Artikel älteren Datums nur noch auf persönliche Anfrage zur Verfügung gestellt worden wären. Das hätte einen erschwerten Zugang und eine Einschränkung des Informationsangebotes zur Folge gehabt. Umso erfreulicher ist, dass dieses Vorhaben so nicht umgesetzt wird und die Bevölkerung keine Nachteile in Kauf nehmen muss. 

Somit werden mit der nun präsentierten Lösung unsere Kernforderungen erfüllt. So bleiben öffentlich finanzierte Daten weiter zugänglich, Archivdaten für alle BürgerInnen durchsuch- und ohne Barrieren abrufbar. Selbstverständlich hoffen wir, dass mit der Modernisierung des Linzer Webauftrittes ein weiterer wichtiger Schritt im Bereich des ‚Open Government Data’ gegangen wird und dem Anspruch, Linz zur führenden Innovationsstadt zu machen, Rechnung getragen wird.


Jetzt spenden!