Bezirkegruene.at
Navigation:
am 5. November

Stadion-Vereinbarung transparent auf den Tisch legen: Grüne fordern Veröffentlichung auf städtischer Website

Michael Svoboda - Völlig überraschend haben sich Stadt, Land und Vereine im Sommer auf ein Sportinfrastrukturpaket geeinigt, das u.a. die Rückkehr des LASK auf die Gugl vorsieht. Bei allem Verständnis für die Freude der Beteiligten darf nicht vergessen werden, dass sich dieses Paket auch auf die Stadt Linz auswirkt. Daher beantragen wir im Gemeinderat, die Details der Vereinbarung online zu stellen.

Dank des Zusammenspiels der verschiedenen Kräfte aus Politik und Sport hat das Match um ein neues LASK-Stadion in letzter Minute eine kaum für möglich gehaltene Wende genommen. Die im Sommer bei einer Pressekonferenz präsentierte Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass der LASK künftig über das alleinige Nutzungsrecht auf der Gugl verfügt und dort ein Parkhaus errichtet wird, dass sich Stadt und Land am Bau eines neuen Blau-Weiß-Stadions finanziell beteiligen und, dass in der NMS Kleinmünchen eine bundesligataugliche Ballsporthalle errichtet wird. 

Bei allen Vorteilen für Vereine, SpielerInnen und Fans wird immer mehr ersichtlich, wie viele Details an diesem Sport-Infrastrukturpaket für OÖ und Linz hängen. Angesicht dieser Komplexität, die insbesondere auch finanzielle Fragen betrifft, ist es angebracht, mit offenen Karten zu spielen. Nachdem sich auch die Stadt an der Umsetzung des Paketes finanziell beteiligt, ist es im Sinne der SteuerzahlerInnen und des Fair-Plays, die Vereinbarung online darzulegen. Diese Dokumente sollen künftig um weitere Unterlagen wie Gutachten, Einreichplanungen und Verkehrskonzepte ergänzt werden.


Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!