Bezirkegruene.at
Navigation:
am 20. Mai

Nach Neuwahlankündigung am Bund: Klaus Luger einmal mehr gefordert, auch in Linz für klare Verhältnisse zu sorgen

Eva Schobesberger, Helge Langer - Verstrickungen mit Identitären, Skandale am laufenden Band und nun auch noch das Ibiza-Video: mit der FPÖ ist kein Staat zu machen.

Mit der Ankündigung von Neuwahlen zum Nationalrat ist es noch klarer als je zuvor: mit der FPÖ ist kein Staat zu machen. Jetzt muss endlich auch Klaus Luger Konsequenzen ziehen und die Koalition mit der FPÖ beenden.

Schon seit Wochen steht der Linzer Bürgermeister auch in seiner eigenen Partei in der Kritik, weil er das Bündnis mit der FPÖ vehement verteidigt. Spätestens mit dem Skandal rund um die Villa Hagen, die dort eingemieteten Identitären und deren enge Verbindungen zur FPÖ wäre es für Klaus Luger an der Zeit gewesen, die Beziehung zur FPÖ zu beenden.


Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!