Bezirkegruene.at
Navigation:
am 28. Februar

Gedenkjahr 2018: Gerade in Zeiten, in denen die Demokratie unter Druck steht, ist die Vergegenwärtigung vergangener Ereignisse wichtig

Eva Schobesberger - 1918, 1938, 1968: Diese drei Jahre haben einen großen Einschnitt in die österreichische, europäische aber auch weltweite Geschichte bedeutet. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird daher heuer in Linz der damaligen Ereignisse gedacht.

Gerade in Zeiten, in denen die Demokratie und die offene Gesellschaft unter Druck stehen, ist es wichtig, sich die Ereignisse und die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts zu vergegenwärtigen. Nur eine Gesellschaft, die die Grundrechte ihrer BürgerInnen schützt, kann sich gegen autoritäre Bewegungen verteidigen.

Nur eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit trägt dazu bei, aus den Geschehnissen zu lernen, damit sich die schlimmsten und dunkelsten Stunden unserer Geschichte nicht mehr wiederholen. Umso begrüßenswerter ist es daher, dass sich die Stadt Linz heuer ausführlich mit den Ereignissen der Jahre 1918, 1938 und 1968 beschäftigt. .Die zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen im Laufe des Jahres, geben uns die Möglichkeit zu einer Auseinandersetzung mit unserer Geschichte​​.


Ausblick auf Veranstaltungsprogramm 2018




Jetzt spenden!