Bezirkegruene.at
Navigation:
am 28. Juni 2013

Umgesetzt: Grüne Bildungspolitik wirkt

Eva Schobesberger - Vieles hat sich seit dem Jahr 2009 im Bildungsbereich der Stadt Linz bewegt.

Grüne führen kostenlose Lernunterstützung ein

Im Jahr 2011 mit dem kostenlosen Förderangebot direkt in den Linzer Haupt- und Neuen Mittelschulen gestartet. Das von Bildungsstadträtin Mag.a Eva Schobesberger initiierte österreichweit einzigartige Projekt ging heuer bereits in die fünfte Runde und gibt maßgeschneiderte Lernunterstützung für die SchülerInnen der Neue Mittelschule: In allen vier Schulstufen werden die Lerninhalte gemeinsam mit den LehrerInnen festgelegt. Die Kurse in kleinen Gruppen sind genau auf die Bedürfnisse der SchülerInnen abgestimmt, erleichtern den Schulalltag und eröffnen vor allem bessere Perspektiven für eine weitere Ausbildung oder der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle. Und sie sind ein voller Erfolg: Nahmen im ersten Schuljahr 2011/2012 noch 492 SchülerInnen teil, waren es im letzten Schuljahr 2014/2015 bereits 729!

Kostenlose Sommer-Auffrischungskurse

Auch in der Ferienzeit bietet die VHS mit speziellen Sommerkursen seit dem Jahr 2011/2012 SchülerInnen eine kostenlose Lernunterstützung an. In den Kursen für die ersten bis dritten Klassen wird der Stoff des vergangenen Schuljahres wiederholt und gefestigt, wobei die SchülerInnen die Lektionen selbst mitgestalten können. Die Anmeldezahlen haben sich dabei in den letzten Jahren mehr als verdoppelt: Waren es 2011 noch 191 SchülerInnen, haben sich im Jahr 2014 bereits 398 SchülerInnen angemeldet!

Die SchülerInnen werden dabei in über 50 Gruppen gezielt gefördert. 31 TrainerInnen – zum überwiegenden Teil AbsolventInnen der Pädagogischen Hochschule und erfahrene StudentInnen - halten den Unterricht.

Brückenkurse sollen Umstieg erleichtern

Seit 2013 werden Workshops mit Partnerschulen aus dem berufsbildenden Bereich (HTL und HAK), die den Schwerpunkt der jeweiligen Schulen abbilden, durchgeführt. Die SchülerInnen der 4. Klassen sollen damit zu Schulleistungen motiviert werden, die ihnen einen Übertritt in die Oberstufe ermöglichen.
​Seit 2010 besteht darüber hinaus für Erwachsene die Möglichkeit, direkt an der VHS ihren Hauptschul-/ Mittleren Bildungsabschluss nachzuholen.

Ausbau der schulischen Nachmittagsbetreuung

Im Herbst 2012 wurde auf Grüne Initiative mit einem Pilotprojekt für ein abwechslungsreiches Bildungs- und Betreuungsangebot während der schulischen Nachmittagsbetreuung begonnen. Dabei werden an den Nachmittagen zusätzliche Bildungsaktivitäten geboten, die das bisherige Angebot bereichern.

Ausbau der Sprachförderung

An städtischen Kindergärten werden seit dem Jahr 2006 verstärkt Sprachfördermaßnahmen für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf durchgeführt. Nach langjähriger Grüner Forderung gibt es nun seit 2011 bereits ab dem Kindergarteneintritt zusätzlich ein gezieltes Sprachtraining für alle Kinder, die einen Förderbedarf aufweisen, unabhängig von ihrer Herkunft.

IT-Offensive für Linzer Schulen

Auf Initiative der Bildungsstadträtin und des Linzer Finanzreferenten kam es im Juli 2015 im Gemeinderat zu dem einstimmigen Beschluss der Stadt, für die 555 Klassen der 57 Linzer Pflichtschulen in den nächsten drei Schuljahren 2,8 Millionen Euro in moderne IT zu investieren, u.a. in die Gebäudeinfrastruktur wie leistungsfähige Datenleitungen sowie in Lernsoftware, Notebooks oder Beamer. „Bereits in den letzten Jahren haben wir in die Modernisierung der EDV-Ausstattung unserer Schulen investiert. Unser Ziel ist es, unsere SchülerInnen durch eine moderne Infrastruktur bestmöglich zu unterstützen und mit allen Mitteln zu fördern“, so Schobesberger.

Erfolgreich: neues Betreuungsangebot für unter Dreijährige 

Seit Jahren weisen die Grünen Linz darauf hin, dass das Angebot der Betreuung der unter Dreijährigen in Linz unzureichend ist. Bei der Erstellung des neuen Linzer Sozialprogramms haben die Grünen letztendlich ein zusätzliches Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren erfolgreich hineinreklamiert.

Ende 2012 wurde das stundenweise Betreuungsangebot "Schaukelpferd" an der Wiener Straße 260 eröffnet. Das neue Angebot richtet sich in erster Linie an Linzer Eltern, die eine stunden- oder tageweise Betreuung für ihr Kind benötigen. Die Betreuungszeit pro Woche ist für einen Zeitraum bis zu 20 Stunden vorgesehen, in Ausnahmefällen auch darüber hinaus.

Der Erfolg der neuen Institution zeigte sich im Jahr 2013, denn die Auslastung stieg mit der Bekanntheit: Waren es in den ersten drei Monaten im Durchschnitt nur rund 100 Besuchsstunden, so stieg die Zahl Anfang 2013 bis März auf 400 Stunden im Monat an. Im April gab es noch einmal einen großen Anstieg auf insgesamt 700 besuchte Stunden. Die stetig steigende Nachfrage – das Schaukelpferd ist jetzt extrem gut ausgelastet – zeigt, wie hoch nach wie vor der Bedarf an solchen Betreuungseinrichtungen in Linz ist!

Ein Beschäftigungsnachweis der Eltern von mindestens 20 Stunden ist für diese Einrichtung nicht notwendig.

Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!