Bezirkegruene.at
Navigation:
am 24. Oktober

Kindergärten und Fachhochschulen: Schwarz-Blau öffnet Bildungsschere zu Lasten der Schwächsten

Eva Schobesberger - Die Schwächsten zählen zu den großen VerliererInnen des von den Landesregierungsmitgliedern von ÖVP und FPÖ präsentierten Sparpaketes. Das Einführen von Kindergartengebühren am Nachmittag ist ein bildungspolitischer Albtraum, der eine Zweiklassen-Gesellschaft befördert. Es trifft gerade die Kinder, die es am dringendsten brauchen.

Schwarz-blau verkünden hier die Botschaft, dass es ohnehin am allerbesten wäre, wenn Mütter zu Hause bei ihren Kindern blieben. Wenn sie schon arbeiten, dann höchstens ein bisschen Teilzeit und dies bitte am Vormittag. Das legt die Vermutung nahe, dass es hier in Wahrheit um die Verwirklichung einer Gesellschaftsideologie geht. Bildungspolitisch ist das jedenfalls eine katastrophale Ansage, weil wir schon im Elementarbereich ein Zwei-Klassen System befördern. Gute Bildung sollen nach diesem System nur jene erhalten, die es sich leisten können – vom Kindergarten bis zur Fachhochschule. Ganz zu schweigen davon, dass diese Maßnahmen für Alleinerzieherinnen tatsächlich Existenzbedrohend sind.

Jetzt spenden!