Bezirkegruene.at
Navigation:
Gabriele-Heidecker-Preis

Gabriele-Heidecker-Preis

Frauen-Kunstpreis der Grünen Linz in Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Gabriele Heidecker. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, wird künftig biennal vergeben und wird von Eva Schobesberger gestiftet.

AUSSCHREIBUNG 2017

In Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Gabriele Heidecker vergeben
die Grünen Linz an herausragende Künstlerinnen und Künstlerinnenkollektive mit
Linz-Bezug den Gabriele-Heidecker-Preis. Der Frauen-Kunstpreis der Grünen Linz wird nunmehr
biennal vergeben, ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von Mag.a Eva Schobesberger gestiftet.


​​Inhaltliche Ausrichtung des Gabriele-Heidecker-Preises

Der Gabriele-Heidecker-Preis ist ein Frauen-Kunstpreis, der jene Künstlerinnen auszeichnen und fördern soll, deren Arbeiten durch ihre Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum, durch ihre gesellschaftspolitische Relevanz, durch partizipative und kommunikative Aspekte sowie durch ihre frauenpolitische und feministische Ausrichtung mit der Intention von Gabriele Heideckers Wirken korrespondieren. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen bzw. Künstlerinnenkollektive mit Linz-Bezug sowohl für ein bereits realisiertes Projekt oder für laufende künstlerische und kulturelle Arbeiten.

JURYbesetzung  2017

​​Die Jury setzt sich aus unabhängigen Expertinnen zusammen, Preisstifterin Eva Schobesberger ist beratendes Mitglied der Jury: Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien, Eva Schlegel, Wiener Künstlerin und Universitätsratsvorsitzende der Kunstuniversität Linz, Dr.in Marty Huber, Aktivistin und Performancetheoretikerin sowie Mag.a Margit Greinöcker, Linzer Künstlerin und Architektin.​

​​Dotierung, Präsentation und Preisverleihung


​Der Preis ist mit 10.000,- Euro dotiert und wird an max. 2 Bewerbungen bzw. Nominierungen vergeben. Die feierliche Preisverleihung findet in Kooperation mit dem afo-architekturforum oö am Donnerstag, 22. Juni 2017, 19.00 Uhr statt.

Die Preisträgerin(innen) wird(werden) im afo architekturforum oö präsentiert und mit dem von der Künstlerin Iris Aue gestalteten Preis ausgezeichnet.

Linz-Bezug

Der Preis ergeht an Künstlerinnen, die durch Wohnsitz, Atelier oder ihr künstlerisches/kulturelles Schaffen in besonderer Weise der Stadt Linz verbunden sind.


Bewerbung oder Nominierung


​Es ist sowohl eine Bewerbung als auch eine Nominierung aus allen künstlerischen Sparten im Sinne der inhaltlichen Ausrichtung des Preises möglich, d.h. Künstlerinnen können als Einzelperson oder als Künstlerinnenkollektiv einreichen oder von anderen
Personen für den Preis nominiert werden.

Einreichkriterien:


Alle Einreichunterlagen müssen bis spätestens 31. Jänner 2017 (Datum des Poststempels) im Büro der Grünen Linz, Altstadt 22a, 4020 Linz (in fünffacher Ausführung) ODER per E-Mail an linz@gruene.at eingelangt sein. Alle Einreichungen werden mit einer Einreichbestätigung beantwortet.


​Die Unterlagen zur Einreichung müssen umfassen:


​• Infoblatt zur Einreichung mit Titel und Kurzfassung (siehe Downloadbox oder im Büro der Grünen Linz erhältlich)

​• Projektdokumentation mit Darstellung der Inhalte und Ziele (max. drei A4-Seiten)

​• Kurzer Überblick zu den bisherigen künstlerischen/kulturellen Aktivitäten (Kurzbiographie, Werkverzeichnis, Referenzen,...)



Zum künstlerischen Schaffen Gabriele Heideckers


Im Mittelpunkt von Gabriele Heideckers Arbeiten stand der Raum – im Besonderen der öffentliche Raum – als kulturelle Konfiguration sozialer Beziehungen. Dabei war es der initiativen Architektin ein besonderes Anliegen auf eine geschlechterspezifische und barrierefreie Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raumes aufmerksam zu machen. Gleichzeitig setzte sie durch Lehraufträge an der Kunstuniversität Impulse in der Architekturdidaktik. Für Gabriele Heidecker war Raum mehr als die uns umgebenden Wände.
Für Gabriele Heidecker entstand Raum erst mit und in der individuellen Wahrnehmung und war untrennbar mit dem menschlichen Handeln verbunden. Für sie gab es keinen gemeinsamen und für alle verbindlichen Raum. Raum war für sie von der persönlichen Wahrnehmung beeinflusst, die wiederum von der Form und Gestaltung des Raumes beeinflusst war. Diese von Gabriele Heidecker ständig wahrgenommene Kommunikation des Innenraumes mit dem Außenraum befähigte sie zum Querdenken und Querhandeln. Dabei war sie stets eine energievolle Künstlerin, die sich für Frauenrechte und Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen vermochte.
Einen detailierten Überblick über das Schaffen von Gabriele Heidecker gibt es unter www.gabriele-heidecker.at​


Gabriele Heidecker Preisverleihung 2015


In Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Gabriele Heidecker vergeben die Grünen Linz alljährlich einen Frauen-Kunstpreis. Der Preis der Grünen Linz ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Eva Schobesberger gestiftet.

Heuer wurde die Künstlerin Susanne Jirkuff mit dem Gabriele Heidecker Preis ausgezeichnet. Eine Anerkennung wurde an die Linzer Künstlerin Elisa Andessner ausgesprochen

Bernadette Huber, Eva Schobesberger, Sabine Pollak
  • Bernadette Huber
  • Ruperta Lichtenecker und Marie Edwige Hartig
Mach die Welt grüner - Mitglied werden