Bezirkegruene.at
Navigation:

Gemeinderat: Grüne Initiative für weniger Leerstände in der Innenstadt wird in Ausschuss weiter diskutiert

Auf Initiative der Grünen, will die Stadt nun Maßnahmen gegen die zunehmende Häufung leerstehender Geschäftslokale setzen. So hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, unsere Forderung nach einem Standortmanagement und geeigneten Förderrichtlinien im Wirtschaftsausschuss weiter zu diskutieren. „Nur, wenn die Rahmenbedingungen für HändlerInnen entsprechend attraktiv sind, kann es gelingen, die ungenutzten Geschäftsflächen mit neuem Leben zu füllen“, betont Bernhard Seeber, Wirtschaftssprecher der Grünen Linz.

Die Linzer Innenstadt zählt seit Jahren zu den meistfrequentierten Handelszonen. Dennoch ist die Zahl der Leerstände in zentralen Lagen in den vergangenen Monaten gestiegen. Die Gründe dafür sind verschieden – angefangen von der zunehmenden Konkurrenz durch das Onlineshopping, über zu hohe Mieten, bis hin zur Verkehrssituation in der Stadt. Im Gegensatz zu früher, können Leerstände jedoch nicht mehr so leicht nachbesetzt werden. Umso dringender muss die Stadt Anreize setzen, damit sich wieder mehr HändlerInnen in der Linzer Innenstadt ansiedeln.

„So könnten zum Beispiel UnternehmerInnen, die einen Betrieb neu gegründet haben, einen bestehenden übernehmen oder sich in Linz ansiedeln, gefördert werden – etwa durch zeitlich begrenzte Zuschüsse bei den Miet- oder Betriebskosten“, schlägt Seeber vor. Gleichzeitig braucht es ein starkes Standortmanagement. „Dieser ‚Kümmerer’ soll gemeinsam mit den Geschäftsleuten, den ImmobilienbesitzerInnen und der Stadt darauf schauen, dass die Innenstadt attraktiv bleibt“, fordert Seeber. 


25.01.2019​


Jetzt spenden!